Ausbildungsabschnitte in der Blinden & Führhundschule Preußenblut - Blindenführhundeschule Preußenblut

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausbildungsabschnitte in der Blinden & Führhundschule Preußenblut

Ausbildungsabschnitte in der Blinden & Führhundschule Preußenblut

Der Blindenführhund wird individuell und nach den Bedürfnissen des nichtsehenden Menschen ausgebildet: Zum Beispiel ob man in einer großen Stadt wohnt oder auf dem Lande und was tatsächlich gebraucht wird, um später damit zurecht zu kommen und ob es ein Hund sein muss der ruhiger ist bzw. mehr Power hat,
wenn der Nichtsehende jünger bzw. älter ist.

  • Zuerst untersucht der Tierarzt: Es wird ein großes Blutbild gemacht und nachgeschaut,

ob das Tier gesund ist und Röntgenaufnahmen.


  • Nun kommt das Tier (Hündin oder Rüde) in die 4wöchige Testphase um zu schauen, ob es für die Ausbildung geeignet ist.


  • Wenn dies bestanden wurde, wird die nichtsehende Person mit einbezogen, denn nicht jedes Tier passt zu jedem Menschen.


  • Erst danach wird die Hündin oder der Rüde 6 - 8 Monate ausgebildet. Es werden alle Aufgaben geübt, die man später braucht, um sicher ans Ziel zu kommen.


  • Hiernach kommt die 4wöchige Einarbeitung mit dem nichtsehenden Menschen,  der oftmals an dessen Wohnort durchgeführt wird und besteht aus Theorie der Hörzeichen, Krankheitsbildes des Tieres, richtige Fütterung.


  • Die erste Woche werden die Hörzeichen gelernt und praktisch umgesetzt durch die Leinenführarbeiten.


  • Die zweite Woche werden leichte Arbeiten gemacht im Führgeschirr (Geschäfte und öffentliche Anlagen aufzusuchen, alltägliche Wege zu erledigen).


  • Die dritte Woche wird Bus und Bahn gefahren und zur nächstgelegenen Stadt mit mehr Ablenkungen sowie durch den Stadtkern gegangen: Geschäfte und  Restaurants besucht, um unter schwierigen und leichten Bedingungen zu lernen und das Ganze natürlich mit Pausen zwischendurch.


  • Die vierte Woche wird eine Mischung aus der zweiten und dritten Woche gemacht und Übungen wo noch Bedarf ist um das ganze zu sichern und festigen.


  • Zum Abschluss der vier Wochen kommt der Führungspartnertest der Blinden & Führhundschule Preußenblut der bestehend ist aus Theoriefragen und Praxis der Führhundleistung und der Unterordnungsarbeiten.


Wenn das Alles gut geklappt hat, bekommt der Führhundhalter von uns den Führhundhalterausweis und wenn nicht, wird die Einarbeitung fortgesetzt, bis Mensch und Hund alle Aufgaben relativ sicher meistern.







 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü